Katzenvermittlung

Zahlreiche Katzen warten in unserer Tierauffangstation sehnsüchtig auf ein neues Zuhause.  

Selbstverständlich beantworten wir Ihnen gern Fragen zu den Tieren und freuen uns auf Ihren Besuch bei Tiere in Not e.V. 

 

Hier finden Sie eine Auswahl von Tieren die vermittelt werden sollen. Wir beherbergen noch weitere Katzen in der Tierauffangstation. Kommen Sie gerne vorbei und lassen Sie sich von den Tieren verzaubernVielleicht ist ja auch Ihr Liebling dabei.

 

Wir vermitteln unsere Tiere, nach erfolgreichem Vorbesuch, ausschließlich in einem Radius von 25 km, um auch nach der Vermittlung noch für Tierhalter und Tier zur Verfügung stehen zu können! Die Fahrtzeit sollte dabei nicht mehr als 30 Minuten vom Tierheim betragen.

 

Die Vermittlungsgebühr für eine(n) Katze/Kater beträgt 140 Euro incl. gültigem Impfschutz, Kastration und Chip.

 

Wir beherbergen noch weitere Katzen. Leider war es noch nicht möglich diese abzulichten, da einige unserer Schützlinge sehr (foto-)scheu sind.

 

Bei Interesse an einem unserer Schützlinge füllen Sie bitte vorab unser Interessenten-Formular aus. 

Unter dem Reiter "(Katzen-)Vermittlung" finden Sie unser digital ausfüllbares Interessenten-Formular, welches Sie direkt von dieser Seite an uns senden können.

Wir werden uns dann bei Ihnen melden.

Kater Bruno lebt seit Ende Oktober 2021 bei uns. Wir hofften, dass er schmerzlichst vermisst wird, da er ein sehr gepflegter, zutraulicher Kater ist. Doch leider meldetet sich bisher kein vermeintlicher Besitzer bei uns.

Bruno möchte das Tierheim schnell wieder verlassen und Anschluss an eine Familie finden, bei der er viel Zuwendung und gerne auch die Möglichkeit des Freigangs bekommen kann.

Unsere hübsche Lea kam 2019 zu uns als Fundkatze mit drei Katzenkindern im Schlepptau. Die 3 kleinen fanden schnell ein Zuhause. Nur leider hatte Lea schon viel Pech.

Bereits zwei Mal war die noch etwas zurückhaltende Katzendame vermittelt, wurde jedoch noch einigen Monaten wieder zurückgegeben, da es nicht passte.

Jetzt wartet Lea erneut auf das richtige Zuhause für sie. Bei uns zeigt sie sich als sehr unkomplizierte Katzendame, die endlich ankommen möchte.

Katzendame Billie kam im Februar 2021 zu uns. Da sie eher zurückhaltend ist und sich nicht oft blicken, geschweige denn Anfassen lässt, wuchs ihr Buch unbemerkt vor sich hin. Wir staunten nicht schlecht, als sie kurze Zeit nach ihrer Ankunft 4 süße kleine Kätzchen zur Welt brachte.

Die Kitten haben die Kinderstube längst verlassen und nun sucht auch Billie ein Zuhause bei Geduldigen Menschen, welche der Katzendame genügend Zeit zum Einleben geben.

Finn kam mit seiner Mutter Ona und Geschwistern im November 2020 als Fundtier zu uns.

Auf dem Bauernhof, wo sie gefüttert wurden, konnten sie nicht mehr bleiben.

 

Er wurde im September 2020 geboren und ist nun bereit unser Nest zu verlassen.

Er war Menschen gegenüber Anfangs sehr scheu. Das wird nun aber von Woche zu Woche besser. Am Kopf streicheln ist sogar schon okay. Er merkt, dass wir nichts böses wollen und Menschen eigentlich ganz cool sind.

Seinem Alter entsprechend ist er neugierig, verspielt und bringt viel Energie mit.

Mit Artgenossen ist er verträglich. Hunde und Kinder kennt er noch nicht.

Katzendame Mimi kam im Mai 2021 als Fundtier zu uns. Im Schlepptau hatte sie 3, nur wenige Tage alte, Katzenkinder.

Mimi ist Menschen gegenüber noch eher zurückhaltend, taut auf unserer großzügigen Freilauffläche, im inneren des Tierheims, aber immer mehr auf.

Sie wünscht sich ein Zuhause in dem man ihr genügend Zeit zum Ankommen lässt und in ihrem Tempo ein Vertrauensverhältniss aufbaut. Gerne darf dort auch die Möglichkeit zum Freigang bestehen.

Erna und Ina sind die Schwestern von Finn und somit auch 2 weitere Kinder von Ona, die auf der Seite der erwachsenen Tiere auch noch ein Zuhause sucht.

Die beiden Mädels wurde ca. im September 2020 geboren und suchen seit November ein neues Zuhause.

Erna ist die etwas zutraulichere von beiden. Sie sind sehr an dem Geschehen um sie interessiert, es fehlt jedoch einfach die Zeit sich ausreichend um sie zu kümmern und sie an den Menschen zu gewöhnen.

Daher wünschen sich die beiden ein Zuhause, gerne mit Freigang, in dem man sie ganz in Ruhe ankommen lässt und viel Zeit für sie aufbringen kann, um zu beweisen, dass Menschen eigentlich doch gar nicht so schlecht sind und mehr können als nur den Dosenöffner zu spielen.

Leila brachte 2 Wochen nach ihrer Ankunft als Fundkatze 4 süße kleine Katzenbabys bei uns zur Welt.

Die kleinen sind jetzt bereit das mütterliche Nest zu verlassen und so kann auch Leila nun ausziehen. Auch sie sind noch auf der Suche nach einem schönen Zuhause.

Leila würde gern in ein Zuhause in Freigang ziehen.

Ein Glück ist die Katzendame bei uns schon so richtig aufgetaut und lässt sich gern streicheln. Sie vertraut uns von Tag zu mehr und lässt es sogar schon zu, dass Besucher*innen sie anfassen. Das erhöht die Vermittlungschancen für unsere Tiere ja meist enorm. Die scheuen Tiere haben meist selten das Glück vermittelt zu werden.

Andere Katzen sollten im neuen Heim kein Problem für Leila darstellem. Sie würde sich über Freigang freuen und könnte auch mit einem ihrer Kinder ausziehen.

Queeny kam als Abgabekatze zu uns, da sie aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihrer Besitzerin bleiben konnte.

Sie wurde 2016 geboren und ist bereits kastriert und gechipt.

Queeny verbrachte die letzten 5 Jahre als reine Wohnungskatze in Einzelhaltung und kennt somit keine anderen Tiere und keinen großen Trouble. Sie zeigt bei uns kein sonderliches Interesse an den anderen Katzen und Katern auf dem großen Freilauf-Dachboden, auf dem sie nun seit 2 Monaten bei uns lebt.

Queeny ist eine liebe Katzendame, die den Kontakt zum Menschen sehr sucht, und jetzt sicherlich auch ziemlich vermisst, da im Tierheim nicht mehr viel Zeit zum Kuscheln bleibt.

Da sie in ihrem vorherigen Zuhause des öfteren versucht auszubüchsen, würde wir es bevorzugen Queeny nun in ein Zuhause mit Freigang zu vermitteln, oder welches zumindest einen gesicherten Balkon aufweist.

Fine (links) kam als Fundkatzen mit ihrer Mutter Fee im Juni zu uns. Ihre Schwester konnte bereits ein Zuhause finden.

Die kleine wurde ca. im Mai 2020 geboren und konnte bisher noch nicht 100% Vertrauen zu uns fassen.

Mit viel Geduld und Liebe sollte dies im neuen Heim aber bald kein Problem mehr darstellen. Gerne würde sie zusammen mit ihrer Mutter das Tierheim verlassen und sich über Freilauf bei ihren neuen Dosenöffnern freuen.

Der hübsche grau getigerte Kater Carlos kam als Fundtier zu uns.

 

Schnell stellte sich heraus, dass etwas nicht stimmt. Sein Schwanz hing dauerhaft herunter und das Absetzen von Urin klappte nicht immer dort, wo es eigentlich geschehen sollte.

Nach einer umfassenden Diagnostik, stellte sich heraus, dass Carlos in der Vergangenheit einen Unfall gehabt haben muss, da einige Wirbel im hinteren Bereich verschoben sind.

Dies erklärt die Blockaden beim Wasserlassen.

 

Medikamentös sind die Beschwerden leider nicht in den Griff zu bekommen. Er bekommt jedoch unterstützende Zusätze für die Verdauung.

 

Carlos ist dennoch ein sehr lieber und total verschmuster Kater, den man einfach gern haben muss. Vom Alter her ist er noch eher jung. Wie jung genau lässt sich nicht sagen. Andern Katzen gegenüber ist er nicht abgeneigt. 

 

Für ihn suchen wir verständnisvolle Menschen, die mit seinem Handicap klarkommen. Freigang wäre aufgrund dessen auch sehr empfehlenswert.

Katzenmama Ona kam im November 2020 mit ihren vier kleinen Katzenkindern (geboren im September) als Fundtier zu uns.

 

Alle 5 wurden mit einer Lebendfalle eingefangen, da sie auf dem Hof nicht bleiben konnten. Hier wurden sie einige Zeit lang versorgt.

 

 

Ona findet sich bei uns nur langsam zurecht, da sie eine echte Freigängerin ist und ihr der Bezug zum Mensch noch fehlt.

 

In ihrem neuen Zuhause muss Ona unbedingt viel Zeit zum Ankommen gelassen werden. Dies kostet oftmals viel Kraft und vor allem Geduld, die es sich aber lohnt aufzubringen.

Ronja kam als Fundkatze zu uns.
Sie ist in einem fortgeschrittenem Alter, ein genaues ist jedoch nicht bekannt. Ein paar Zähnchen mussten ihr schon entfernt werden, dies stört sich aber keines Wegs.


Ronja hat bisher noch kein Vertrauen zum Menschen fassen können, daher suchen wir geduldige Menschen für sich, die sie zu keinem Kontakt drängen.
Ronja ist verträglich mit anderen ruhigen Katzen/Katern und würde in ihrem für-immer-Zuhause gern an die frische Luft.

Unsere Jungs Haru und Lazlo wurden in der freien Wildbahn geboren und wuchsen unter Aufsicht ihrer Mutter bei auf. Sie waren ca. 2 Monate alt, als sie zu uns kamen. Sie wurden etwa im September 2019 geboren.

 

Ihre Mutter und der Rest der Geschwisterchen konnte(n) schon ein Zuhause finden.

Die agilen Burschen fassen langsam immer mehr Vertrauen zu uns und sind nun bereit auszuziehen.

 

Gerne würden sie zusammen in ihr neues Zuhause ziehen, dies ist aber kein Muss. Auch wäre Freigang für sie wünschenswert.

Blacki lebt seit 2017 bei uns.

 

Sie kam damals, als es draußen noch sehr kalt war, als Fundkatze, mit einer Augenverletzung zu uns.

Leider konnte ihr rechtes Auge nicht gerettet werden. Dies bereitet ihr aber keine Schwierigkeiten. Ansonsten ist sie kerngesund.

 

Blacki ist Menschen gegenüber sehr scheu, erst jetzt gelang es uns ein Bild von ihr zu machen, auf dem man sie auch erkennen kann. Ihr wird daher von Besuchern kaum Aufmerksamkeit geschenkt, weil sie sich meist versteckt.

Wir wissen nicht, was Blacki vor der Zeit im Tierheim erleben musste, daher ist sie auf der Suche nach Menschen, die ihr viel Zeit geben, um Vertrauen fassen zu können.

Kater Lola ist ein lieber und ruhiger Zeitgenosse, der zu seinen Menschen erst Vertrauen fassen muss. Er ist grundimmunisiert, kastriert und regelmäßig entwurmt. Geboren wurde er 2010 und ist bei uns, seitdem er ein 3/4 Jahr alt war. 

Er möchte gern noch etwas anderes als das Tierheim kennenlernen.

Pauline wurde 2012 geboren und lebt seit dem bei uns.

Sie verhält sich dem Menschen gegenüber eher scheu, jedoch keineswegs aggressiv. Mit etwas Zeit und Geduld kann auch sie zu einer echten Schmusekatze werden. Leckerlies nimmt sie gerne an und ist stets an Besuchern interessiert.

Die dreifarbige Frieda wurde, genau wie ihre beste Kumpeline Pauline, 2012 geboren. Seitdem lebt sie bei uns. Mit etwas Zeit und Geduld kann jedoch auch aus ihr eine echte Schmusekatze werden. Über Freigang würde sie sich sehr freuen.

Oscar lebt schon ein paar Jahre bei uns.

Sein rechtes Auge ist schon sehr lange nicht mehr vorhanden. Dies bereitet ihm aber keinerlei Schwierigkeiten.

Angaben über sein Alter können leider nicht gemacht werden, da er eine Fundkatze war. Er ist noch etwas scheu und verhält sich Menschen gegenüber eher schüchtern.

Für ihn wird ein ruhiges Zuhause, mit Auslauf, bei Personen gesucht, die sich viel Zeit nehmen, um das Vertrauen zum Menschen wiederherzustellen.

Gerne dürfen dort auch schon Artgenossen leben.

Pünktchen lebt seit 2010! bei uns. Sie ist damit die Katze, die am längsten bei uns lebt.

 

Pünktchen ist keine Schmusekatze, wir können auch nicht sagen, ob sich dies jemals ändern wird.

Aber ist das ein Grund, für immer im Tierheim leben zu müssen?

Dazu sagen wir NEIN!, denn auch die scheuen Tiere, können mit genügend Geduld sehr zutraulich werden. Aber auch wenn nicht, sucht Pünktchen, am liebsten mit ihrem Sohn ein Zuhause, in dem dies akzeptiert wird. Wenn die Umstände im neuen Heim passen, ist aber auch eine getrennte Vermittlung möglich.

Nikita ist der Sohn von Pünktchen. Er wurde im Juni 2010 geboren und lebtseit dem bei uns.

 

Er war schon einmal vermittelt, musste dann aber wieder zu uns kommen, da die andere Katze im Haushalt ihn nicht akzeptierte.

 

Für ihn wäre ein Zuhause perfekt, in dem er Freilauf haben kann und ihm genügend Zeit gegeben wird sich einzugewöhnen, da er Menschen gegenüber nicht zutraulich ist.

Benni (links) und Giulia (rechts) sind Geschwister und beide sehr scheu. Sie lassen sich bisher nicht vom Menschen anfassen. Beide sind aber sehr neugierig und aufgeweckt und immer auf der Suche etwas Neues zu entdecken. Wenn sie mit den ihnen bekannten Betreuern allein sind, sind sie auch zu allerlei Scherzen aufgelegt.

Ein weiterer Bruder der Geschwister wurde vermittelt, dieser ist inzwischen ganz zahm.

Die Geschwister sind kastriert, geimpft, entwurmt und entfloht. Geboren wurden sie ca. 2011 und sind auch seitdem bei uns.

Beide suchen ein Zuhause bei ruhigen, geduldigen Menschen, die ihren Lieblingen Zeit geben, sich an sie zu gewöhnen. Sie hätten gerne Freilauf. Eine Vermittlung ist auch getrennt möglich.

Fräulein Tigermüller lebt mit Benni und Giulia zusammen und ist ebenfalls noch ein bisschen scheu dem gegenüber Menschen. Sie wurde mit Mutter und Geschwistern 2014 im ländlichen Raum im Gebüsch entdeckt.

Die kleinen Kitten kannten damals offenbar keine Menschen und versuchten zu fliehen. Wurden aber schließlich geschlossen eingesammelt und in die Tierauffangstation gebracht.

Inzwischen weiß Frl. Tigermüller, dass Menschen eigentlich ganz nett sind und lässt sich auch streicheln. Hierbei ist sie allerdings immer noch ein wenig skeptisch.

Sie wurde 2013 geboren und ist nun kastriert, geimpft, entwurmt und entfloht. Ein Zuhause bei geduldigen und ruhigen Menschen wäre für sie wünschenswert.

 

Tiere in Not e.V. 

Garlstedter Kirchweg 38

27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon:

04791 - 9315472 (Büro)

oder

04298 - 2113 (Leitung, Fr.Khalil)

Fax:         

04791 - 9654284

E-Mail:

info@verein-tiere-in-not-ohz.de

ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag, Sonntag

17:00 bis 19:00 Uhr

(Dienstag & Freitag geschlossen)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright: © Tiere in Not e.V. 2021 - Impressum